29.01.2016 / Ausland / Seite 2

Im Genfer Nebel

Unübersichtliche Lage vor Beginn der Syrien-Gespräche

Karin Leukefeld, Genf

Einen Tag vor dem Beginn der innersyrischen Gespräche in Genf am heutigen Freitag stellte sich die Lage unübersichtlich dar.

Ursprünglich sollten sie am vergangenen Montag starten. Die syrische Regierung hatte frühzeitig ihre Teilnahme bestätigt. Doch weil die oppositionelle »Riad-Delegation« ihre Anreise von immer neuen Vorbedingungen abhängig machte, konnte der Termin nicht eingehalten werden. Die syrische Regierung sollte zuerst Gefangene freilassen und die Belagerung von Orten in Syrien aufheben. Russland müsse zudem seine Luftangriffe einstellen und aufhören, sich in die Angelegenheiten der Opposition einzumischen.

Russland hatte – in Absprache mit Syrien, Iran und Ä...

Artikel-Länge: 2125 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe