27.01.2016 / Ansichten / Seite 8

Arbeitsteilung

Kauder: Koalition ist Kaspertheater

Arnold Schölzel

Dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag ist am Dienstag der Kragen geplatzt. Volker Kauder wird mit den Worten zitiert: »Wir sind hier nicht im Kasperltheater, sondern in einer der größten Bewährungsproben des Landes.« Beide Aussagen seines Satzes sind falsch – in der Koalition macht Kauder gerade selbst den Kasper. Sein Verein benimmt sich aufgeregter als das Krokodil im Puppentheater, und Kauder hat keine Klatsche mehr, um für Ruhe zu sorgen. Im übrigen: Der Name Kasper leitet sich her von Caspar, einem der Heiligen Drei Könige – einem Mann aus dem Morgenland. Der wäre fällig, näherte er sich heute dem Christuskind, das hierzulande nicht als nahöstlich aussehend vorgestellt wird.

Aber eine »der größten Bewährungsproben des Landes«? Da sind einige Maßstäbe verrutscht. Der deutsche Imperialismus erweckt nicht gerade den Eindruck, Opfer der Ereignisse zu sein. Es gehört lediglich zum Geschäft, das so darzustellen. »Wir« sind Ü...

Artikel-Länge: 2937 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe