23.01.2016 / Titel / Seite 1

Unter Waffenbrüdern

Kanzlerin Merkel empfängt türkischen Ministerpräsidenten Davutoglu. Gespräche über Flüchtlingsabwehr und »Kampf gegen den Terror« von Protest begleitet

Claudia Wangerin

Mit militärischen Ehren hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag den türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu vor dem Kanzleramt empfangen. Im Mittelpunkt der ersten deutsch-türkischen Regierungskonsultationen stand die zukünftige Rolle der Türkei als Grenzschützer der Europäischen Union, der sie noch gar nicht angehört. Der Regierung in Ankara waren trotz des aktuellen Bürgerkriegs im Südosten des Landes beschleunigte Beitrittsverhandlungen und drei Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden, wenn sie sich im Gegenzug verpflichtet aufzupassen, dass weniger Flüchtlinge in die EU kommen. Mehrere hundert Menschen, vor allem kurdische, türkische und deutsche Linke sowie Aleviten protestierten vor dem Kanzleramt gegen das Treffen unter NATO-Partnern zu einem Zeitpunkt, in dem türkische Sicherheitskräfte auf die Bevölkerung schießen. »Mr. Davutoglu not welcome« stand auf einem Transparent. Die Demonstranten warfen der türkischen Regierung nich...

Artikel-Länge: 3351 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe