21.01.2016 / Sport / Seite 16

Zehn Titel zu vergeben

Heute beginnen die Hallenmeisterschaften der deutschen Wasserspringer in Berlin

Klaus Weise

Am heutigen Donnerstag findet mit den Internationalen Deutschen Hallenmeisterschaften (IDM) der Jahresauftakt der Wasserspringer statt. Von der draußen herrschenden Eiseskälte bekommen die Teilnehmer nichts mit. 27 Grad ist das Wasser warm, in das die Bewegungskünstler aus einem Meter, drei Metern oder zehn Metern Höhe eintauchen. Zehn Titel werden vergeben, je fünf pro Geschlecht. Die Konkurrenten aus einem (Einzel) und drei Metern Höhe (Einzel und Synchron) tragen den schönen Zusatz »Brett«, diejenigen, die aus lichten zehn Metern springen, heißen »Turm«.

Das Maß aller Dinge in der Sportart der Salti- und Schraubendreher – die schon mal Sprachkunst à la »Eineinhalb Auerbachsalto mit dreieinhalb Schrauben« hervorbringt – sind die Chinesen. Sie gewinnen im Grunde genommen überall, wo sie dabei sind. Aus geographischen Gründen fehlen sie bei der EM – die Chance für die Deutschen, die auf dem »alten Kontinent« an der Spitze mitmischen dürfen. Ab und an gelin...

Artikel-Länge: 3624 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe