19.01.2016 / Feuilleton / Seite 10

»Power to the Bauer«

Wirtschaft als das Leben selbst

Helmut Höge

Bauern und Handwerker: »Das Salz der Erde« (Matthäus 5,13). Im »Ulysses« von James Joyce heißt es: »Die Bewegungen, die in der Welt Revolutionen hervorbringen, werden aus den Träumen und Visionen im Herzen eines Bauern auf dem Hügel geboren.« Aus den Handwerkern und Bauern wurden erst Schuldsklaven, dann Leibeigene, schließlich Arbeiter und nun Dienstleister oder prekäre Jobber. Noch heute geben jedes Jahr Hunderte Landwirte in Deutschland auf.

Die Ökonomie der kleinen Bauernwirtschaften und der unabhängigen Handwerksbetriebe, die beide – nach Marx’ berühmter Fußnote – »die ökonomische Grundlage der klassischen Gemeinwesen in ihrer besten Zeit bilden«, entstand im Übergang von der Bronze- zur Eisenzeit, »nachdem sich das ursprünglich orientalische Gemeinwesen aufgelöst und bevor sich die Sklaverei der Produktion ernsthaft bemächtigt hat«. In der Eisenzeit trugen die Einzelwirtschaften die Verantwortung für ihre Selbsterhaltung. Zu jener Zeit fand der Überg...

Artikel-Länge: 4384 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe