16.01.2016 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Schwarzer Kanal: Glauben und Pöbeln

Arnold Schölzel

Die Stunde der Pöbler aus den höheren Ständen hat geschlagen. Aus dem Internet wandert das »gesunde Volksempfinden« nun in die »Qualitätspresse«. Ein Ausdruck dessen ist etwa der Artikel »Sie hassen uns« von dem Autor und Filmemacher Samuel Schirmbeck, den die Frankfurter Allgemeine Zeitung am Montag auf einer ganzen Seite veröffentlichte.

Schirmbeck gehört zu denen, die sich wie der frühere Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) oder der jetzige Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) gern als Ermittler, Staatsanwalt und Richter in einer Person betätigen. Schily reiste im Juni 2004 einen Tag nach dem Nagelbombenattentat in der Kölner Keupstraße dorthin und bestritt zusammen mit dem damaligen Innenminister von Nordrhein-Westfalen Fritz Behrens (SPD) vor der Presse, dass der Anschlag einen terroristischen Hintergrund habe. Der Verdacht war damit erfolgreich auf die »kriminellen« Anwohner gelenkt, mit übelsten Folgen in Form jahrelanger Polizeischikanen - ungef...

Artikel-Länge: 4005 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe