16.01.2016 / Ausland / Seite 6

Tod bei Zwangsräumung

USA: Polizist erschießt Zwölfjährige. Hunderttausende verlieren Wohnungen

Jürgen Heiser

Bei der Zwangsräumung einer Wohnung im US-Bundesstaat Pennsylvania hat ein Polizist ein zwölfjähriges Mädchen erschossen. Wie die Nachrichtenplattform ­PennLive.com am Mittwoch berichtete, wurde Ciara Meyer Opfer einer Auseinandersetzung zwischen ihrem Vater und dem Beamten, der dem Mieter einen richterlichen Zwangsräumungsbefehl aushändigen wollte. Der 46jährige Polizeibeamte Clarke Steele hatte am Montag morgen an der Wohnungstür der Meyers in Duncannon, rund zehn Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Harrisburg, geklopft. Nach Angaben des Polizeisprechers Rob Hicks hatte der 57jährige Donald Meyer, der die Tür öffnete, ein Sportgewehr geschultert. Nach einem kurzen Disput über den Räumungsbefehl soll Meyer sein Gewehr von der Schulter genommen und auf den Brustkorb des Beamten gerichtet haben. Steele habe daraufhin seine Dienstwaffe gezogen und Meyer in den linken Oberarm geschossen. Das Projektil durchschlug den Arm des Mannes und traf die hinter ihre...

Artikel-Länge: 3811 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe