16.01.2016 / Ausland / Seite 6

Wessen Post? Unsere!

Britische Gewerkschafter fordern Rückverstaatlichung der Royal Mail

Christian Bunke, Manchester

Dieses Jahr begeht die Royal Mail, die britische Post, ihren 600. Geburtstag. 597 Jahre lang hat das Unternehmen in der einen oder anderen Form als öffentliche Einrichtung bestanden. Dann kam 2010 eine konservativ-liberale Regierungs­koalition an die Macht. Sie brachte 2011 ein Gesetz über die Privatisierung der Post auf den Weg. 2013 begann der Aktienverkauf, der 2015 abgeschlossen wurde.

Gegen die Privatisierung wollte die für die Royal Mail zuständige Kommunikationsgewerkschaft CWU 2013 die Angestellten zum Streik aufrufen. Nach Verhandlungen mit dem Management wurden die Pläne zum Ausstand jedoch fallengelassen. Seitdem sehen sich die Mitarbeiter stetig verschlechternden Arbeitsbedingungen und einem ruppigen Umgangston seitens der Firmenleitung konfrontiert.

Die arbeiterfeindliche Politik beispielhaft zu spüren bekam John Vasey, ein gewerkschaftlicher Vertrauensmann in einem Postdepot der in der nordenglischen Grafschaft Yorkshire gelegenen Stadt...

Artikel-Länge: 4036 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe