13.01.2016 / Ansichten / Seite 8

Hungrige Käufer des Tages: Deutschland und Israel

Wer schon mal hungrig durch eine Kaufhalle gelaufen ist, kennt das Phänomen: Man greift zu Dingen, die man eigentlich gar nicht braucht. Der Bundesrepublik Deutschland und Israel geht es da nicht anders. Beide schaffen nun militärisches Rüstzeug an, für das sie – zumindest nach offizieller Lesart – gar keine Verwendung haben.

So lief am gestrigen Dienstag unter den Augen von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ein U-Boot in den Marinehafen von Haifa ein, das nach ein paar kleineren Umbaumaßnahmen Atomraketen transportieren und abfeuern kann. Deren Besitz – der Nachrichtena...

Artikel-Länge: 1853 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe