04.01.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

»Wirtschaft leidet« – deutsche Exportindustrie beklagt Verluste im Russland-Geschäft

Jörg Kronauer

Mit einer standesgemäßen Klage hat Eckhard Cordes Ende Dezember den Vorsitz im Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft abgegeben. »Nach einem Verlust von 6,5 Milliarden Euro im Jahr 2014«, konstatierte der Ex-Metro-Manager in einer Stellungnahme vom 17.12. betrübt, »werden die deutschen Exporte nach Russland 2015 voraussichtlich um weitere 8,5 Milliarden Euro zurückgehen.« Und nicht nur das: »Auch im Handel mit der Ukraine und weiteren Ländern der Region beobachten wir weiterhin massive Verluste.« Dennoch habe die EU beschlossen, ungeachtet klarer »Signale der Deeskalation« aus Moskau die Russland-Sanktionen um ein weiteres halbes Jahr zu verlängern. Das sei fatal: Es »ist doch offensichtlich, dass wir im Interesse aller Seiten dringend einen Einstieg in den Ausstieg aus den Sanktionen brauchen«. Man müsse endlich wieder mehr kooperiere...

Artikel-Länge: 2635 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe