04.01.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

»Wirtschaft leidet« – deutsche Exportindustrie beklagt Verluste im Russland-Geschäft

Jörg Kronauer

Mit einer standesgemäßen Klage hat Eckhard Cordes Ende Dezember den Vorsitz im Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft abgegeben. »Nach einem Verlust von 6,5 Milliarden Euro im Jahr 2014«, konstatierte der Ex-Metro-Manager in einer Stellungnahme vom 17.12. betrübt, »werden die deutschen Exporte nach Russland 2015 voraussichtlich um weitere 8,5 Milliarden Euro zurückgehen.« Und nicht nur das: »Auch im Handel mit der Ukraine und weiteren Ländern der Region beobachten wir weiterhin massive Verluste.« Dennoch habe die EU beschlossen, ungeachtet klarer »Signale der Deeskalation« aus Moskau die Russland-Sanktionen um ein weiteres halbes Jahr zu verlängern. Das sei fatal: Es »ist doch offensichtlich, dass wir im Interesse aller Seiten dringend einen Einstieg in den Ausstieg aus den Sanktionen brauchen«. Man müsse endlich wieder mehr kooperiere...

Artikel-Länge: 2635 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe