08.12.2015 / Schwerpunkt / Seite 3

Freiheit für Ana Belén Montes!

Zu 25 Jahren Haft verurteilt: Kubanische Kundschafterin in den USA in Totalisolation gefangen. Solidaritätskomitees fordern von Präsident Obama Begnadigung

Jürgen Heiser

Wenige Tage vor dem 17. Dezember, an dem sich die Freilassung der letzten drei Compañeros der »Cuban Five« zum ersten Mal jährt, soll hier an eine Kundschafterin erinnert werden, die wegen ihres mutigen Einsatzes für das sozialistische Kuba der Rechtlosigkeit in US-Kerkern ausgeliefert ist: Ana Belén Montes. Die Puertoricanerin sitzt seit 14 Jahren in Isolationshaft, weil sie sich im Widerstand gegen die Blockadepolitik der USA gegenüber der Republik Kuba für die revolutionäre Seite entschied und entschlossen handelte. 2001 war Ana Belén in Washington D. C. verhaftet und ein Jahr später wegen Spionage zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das kubanische »Komitee Freiheit für Ana Belén Montes« bringt ihren Fall nun ins Bewusstsein der internationalen Öffentlichkeit. Diese jüngst in Havanna gegründete Gruppe hat es sich zum Ziel gesetzt, Druck auf US-Präsident Barack Obama auszuüben, die politische Gefangene zu begnadigen. Das fordere man»jetzt mehr de...

Artikel-Länge: 7084 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe