14.11.2015 / Ausland / Seite 6

Überall nur Freude

Myanmar: Opposition gewinnt Wahlen, selbst Militärs gratulieren

Rainer Werning

Seit Freitag nachmittag steht fest, dass die Nationale Liga für Demokratie (NLD) die absolute Mehrheit der Sitze im myanmarischen Parlament gewonnen hat. Die bislang regierende und von Militärs dominierte Partei für Unionssolidarität und Entwicklung (USDP) musste eine herbe Niederlage einstecken, die zahlreiche ihrer Funktionäre bereits offen eingestanden haben. Nach den Zahlen der staatlichen Wahlkommission hat die NLD 364 der 657 zu vergebenden Sitze sicher, für 40 Mandate lief die Auszählung der Stimmen bei Redaktionsschluss noch. Sieben Sitze bleiben in der kommenden Legislaturperiode leer, weil in sieben Bezirken des Bundesstaats Shan aufgrund der angespannten Sicherheitslage nicht gewählt werden konnte. Ein Viertel der Mandate ist laut Verfassung weiterhin Militärs vorbehalten.

In den größeren Städten Myanmars kamen die Menschen zu Straßenfeiern zusammen. Es herrscht eine Stimmung freudvoller Erwartung, fast scheint es so, als habe es nur Sieger gege...

Artikel-Länge: 3650 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe