29.06.2015 / Feuilleton / Seite 11

»Die Grünen wussten das ganz genau«

Es war nicht alles Gequatsche bei den Grünen, es gab Täter und Opfer sexueller Gewalt gegen Kinder. Ein Gespräch mit Christian Füller

Reinhard Jellen

Christian Füller, Jahrgang 1963, ist Politikwissenschaftler und Journalist. Er lebt und arbeitet in Berlin. Im März veröffentlichte er im Hanser-Verlag sein neues Buch »Die Revolution missbraucht ihre Kinder«

Herr Füller, warum sind Sie so wütend auf die Grünen beim Thema Missbrauch?

Was ist denn das für eine unpolitische Frage! Hätte ich eher von einem Kollegen der bürgerlichen Presse erwartet, der 8.000 Euro im Monat einstreicht, sein Kreuzchen gern bei den Ökopaxen macht – und jetzt verbittert ist, weil seine Favoriten auch Kinderschänder sind.

Sie verwenden einen NPD-Begriff für sexuellen Missbrauch?

Gut beobachtet. Eigentlich lehne ich den ab, weil Missbrauch keine Schändung ist, sondern ein Verbrechen, das man am besten sexualisierte Gewalt nennt. Es entsteht aus dem Missbrauch eines asymmetrischen Machtverhältnisses. Das ist keine Entheiligung, sondern fügt Kindern schwere seelische Verletzungen zu. Ihnen wird die Sexualität gest...

Artikel-Länge: 7672 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe