12.06.2015 / Ausland / Seite 0

Sozialismus statt Freihandel

Hochrangige Gäste aus Ecuador, Venezuela und Kuba beim »Gipfel der Völker« in Brüssel. Rafael Correa brandmarkt EU-Wirtschaftspolitik

Die Nationalbasilika des Heiligen Herzens in der Brüsseler Gemeinde Koekelberg preist sich auf ihrer Homepage als die fünftgrößte Kirche der Welt an: »Größer noch sind nur die Basilique de Notre-Dame de la Paix in Yamoussoukro in der Elfenbeinküste, die Peterskirche in Rom, die St.-Pauls-Kathedrale in London und die Kathedrale Santa Maria del Fiore in Florenz.« Doch am Donnerstag nachmittag war dieses Gotteshaus für normale Besucher geschlossen. In den heiligen Hallen fand die Abschlussveranstaltung des »Gipfels der Völker« statt. Zwei Tage lang hatte dieser parallel zum Spitzentreffen der Staats- und Regierungschefs der EU und Lateinamerikas Vertreter sozialer Bewegungen, linker Parteien und von Solidaritätsinitiativen zusammengebracht (jW berichtete). Nun fand mit einer Kundgebung hochrangiger Gäste aus Lateinamerika der Höhepunkt dieser Alternativveranstaltung statt.

Venezuelas Vizepräsident Jorge Arreaza würdigte den Parallelgipfel als die gegenü...

Artikel-Länge: 5742 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe