20.04.2015 / Titel / Seite 1

Bürgerprotest gegen TTIP

Zehntausende in Europa lehnen Abkommen mit USA ab. Deutsche Wirtschaft startet Kampagne für mehr »Freihandel«

Jana Frielinghaus und Mela Theurer, Barcelona

In ganz Europa sind am Sonnabend Hunderttausende Menschen gegen die »Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft« (TTIP) auf die Straße gegangen, die die EU-Behörden mit den USA schließen wollen. Allein in der Bundesrepublik beteiligten sich nach Angaben des globalisierungskritischen Netzwerks ATTAC rund 23.000 Menschen an mehr als 230 Veranstaltungen. Weltweit wurden rund 750 Aktionen in 45 Ländern gemeldet.

In der Bundesrepublik gab es die mit Abstand größte Demonstration in München. An ihr beteiligten sich laut ATTAC 15.000 Menschen. Weitere große Kundgebungen fanden in Leipzig mit 2.000 und Stuttgart mit 1.000 Teilnehmern statt, in Berlin verband eine Menschenkette mit mehreren tausend Teilnehmern die Botschaften Kanadas und der USA mit der Vertretung der Europäischen Kommission. An vielen Orten sammeln Aktive Unterschriften für die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative »Stop TTIP«. Mehr als 1,7 Millionen Personen haben die entsp...

Artikel-Länge: 4415 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe