23.03.2015 / Ausland / Seite 6

»Strategische Priorität«

EU-Außenbeauftrage Mogherini will bei heute beginnendem zweitägigen Besuch in Kuba die Zusammenarbeit ausbauen

Volker Hermsdorf

Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik und Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Federica Mogherini, nimmt am heutigen Montag in Havanna ihre für zwei Tage angesetzten Gespräche mit Repräsentanten der kubanischen Regierung auf. Der Besuch sei ein »politischer Impuls«, um den im April vergangenen Jahres begonnenen Dialog zur Normalisierung der Beziehungen voranzutreiben, erklärte die europäische Chefdiplomatin gegenüber der spanischen Nachrichtenagentur EFE. Sie ist an einem Ergebnis noch vor dem für Juni in Brüssel angekündigten zweiten Gipfel der EU und der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) interessiert. Auf dem Programm der seit Jahren ranghöchsten EU-Abgesandten, die nach Kuba reist, stehen unter anderem Zusammenkünfte mit Außenminister Bruno Rodriguez und dem Erzbischof von Havanna, Kardinal Jaime Ortega.

»Ich betrachte meine Reise als Besuch mit Symbolwirkung, um einen Dialog wiederauf...

Artikel-Länge: 4654 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe