25.02.2015 / Schwerpunkt / Seite 3

»Kuba bleibt seinen Idealen treu«

Neue Verhandlungsrunde zwischen Washington und Havanna: Solange USA Blockade aufrechterhalten, kann von Normalisierung der Beziehungen keine Rede sein. Ein Gespräch mit Oscar Martínez in Havanna

Volker Hermsdorf, Havanna

Oscar Martínez ist stellvertretender Leiter der Abteilung für internationale Beziehungen beim Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Kubas

Am kommenden Freitag findet in Washington die zweite Verhandlungsrunde zur Normalisierung der Beziehungen zwischen Kuba und den USA statt …

Moment mal. Von einer Normalisierung sind wir noch weit entfernt. Solange die USA ihre Blockade gegen unser Land aufrechterhalten, wird es keine normalen Beziehungen geben. Bei den Gesprächen in Washington geht es um die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen.

Was nicht das gleiche wie Normalisierung ist?

Das ist allenfalls ein erster Schritt dahin. Aber selbst dafür müssen noch zahlreiche Hindernisse beseitigt werden.

Beide Länder sind doch an der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen interessiert. Was steht dem im Weg?

Es gibt ja bereits seit längerer Zeit ständige Vertretungen in den jeweiligen Hauptstädten. Aber unsere Mission in Washington kann wegen der Block...

Artikel-Länge: 10075 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe