18.02.2015 / Antifa / Seite 15

Verdammter Krieg

Nachruf auf den 29jährigen Antifaschisten Wsewolod »Sewa« Petrowvski

Susann Witt-Stahl
Er war Journalist, Poet und aktiver Antifaschist. Der verdammte Krieg im Donbass hat Wsewolod »Sewa« Petrowvski auch zu einem Soldaten gemacht. Ich traf Sewa das erste Mal im April 2014 in Donezk, kurz nach der Gründung der Volksrepubliken und dem Ausbruch der schweren Kämpfe in Slowjansk. Wir sprachen über den bedrohlichen Vormarsch der militanten Nationalisten und ihre Gewaltexzesse. Sewa half mir mit seinen Kontakten; wir arbeiteten zusammen.

Er begegnete mir als ein sehr sensibler und zarter Mensch. Wer ihn erlebt hat, kann sich gut vorstellen, dass Verszeilen wie diese von ihm stammen: »Sie sollten auf ein Mohnfeld gepflanzt werden / in einem aufgewühlten Feld aus Feuer. / Sie werden außergewöhnlich schnell keimen / nach ...

Artikel-Länge: 2299 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe