13.02.2015 / Inland / Seite 2

Panikmache mit Zahlen

Linke: Weniger als ein Prozent der Bevölkerung sind Flüchtlinge

Aktuelle Auskünfte der Regierung belegen, dass die Anzahl der in der BRD lebenden Flüchtlinge bei weitem nicht so hoch ist wie oftmals, insbesondere im Zuge der nationalistischen Pegida-Kundgebungen, propagiert. Die Zahl belaufe sich auf insgesamt 338.000, fast die Hälfte lebe seit mehr als sechs Jahren hier, teilte Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Linkspartei, am Donnerstag mit. Hinzu kämen aktuell 291.000 Asylsuchende und Geduldete. »Das ist nicht einmal ein Prozent der Bevölkerung und weitaus weniger als zum Beispiel vor 17 Jahren, als es noch über eine Million Menschen waren«, so Jelpke. Ihr Fazit aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion: »Von einer Üb...

Artikel-Länge: 2226 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe