15.09.2014 / Inland / Seite 4

Solidarität mit den »Cuban Five«

Aktionen in mehreren Städten. Sofortige Freilassung der seit 1998 in den USA Inhaftierten gefordert

Markus Bernhardt
In mehreren deutschen Städten versammelten sich am Freitag und Sonnabend Menschen, um auf das Schicksal der »Cuban Five« aufmerksam zu machen. Die unter dieser Bezeichnung weltweit bekannt gewordenen kubanischen Aufklärer Fernando González, Antonio Guerrero, Ramón Labañino, René González und Gerardo Hernández waren am 12. September 1998 von der US-Bundespolizei in Miami festgenommen und anschließend wegen »Verschwörung« und »Spionage« zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Kundschafter hatten exilkubanische Terrororganisationen in Miami unterwandert, um weitere Anschläge auf Kuba zu verhindern (siehe jW vom 12.9.). Bis zum Jahr 1999 hatte der sozialistische...

Artikel-Länge: 2121 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe