23.08.2014 / Inland / Seite 5

Großeinsatz in der Heide

»War starts here«-Camp: Antimilitaristen rufen zum Aktionstag gegen Truppenübungsplatz in der Altmark auf. Polizei, Militär und Kommunen rüsten dagegen

Susan Bonath
Der Krieg beginnt im Gefechtsübungszentrum (GÜZ) Altmark in Sachsen-Anhalt, nördlich von Magdeburg. An der Bundesstraße B189, unweit des Ortes Burgstall, verschwinden täglich beladene Lkw im militärischen Sperrgebiet. Sie beliefern die Baustelle »Schnöggersburg« mit Material. Fernab der öffentlichen Wahrnehmung entsteht eine Geisterstadt, in der Soldaten ab 2017 für Kampfeinsätze in westlichen Metropolen trainieren sollen. Seit Freitag mittag halten mehrere Kriegsgegner die Einfahrt zu dem »Zentrum militärischer Aufrüstung« an seiner östlichen Grenze besetzt. Die zweitägige Mahnwache ist der Auftakt für den am heutigen Samstag in der Colbitz-Letzlinger Heide geplanten antimilitaristischen Aktionstag.

Die gut 200 Kriegsgegner aus mehreren Ländern, die seit Sonntag unter dem Motto »War starts here« in Potzehne bei Letzlingen campen, rufen zu verschiedenen Protestaktionen auf. Im Osten des Militärgeländes sind in Dolle und am nördlich davon gelegenen Landsb...

Artikel-Länge: 4244 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe