15.08.2014 / Feminismus / Seite 15

Huren protestieren gegen Onlineabzocke

Portal »Kaufmich.com« erschwert Sexarbeiterinnen Kontaktaufnahme mit Kunden

Sabine Hunziker
Kaufmich.com ist ein deutschsprachiges Portal für sexuelle Dienstleitungen: Prostituierte können hier Accounts anlegen und ihre Angebote vorstellen. Der Betreiber finanziert sich zum großen Teil über Werbung. Die Nutzung des Systems ist eigentlich gratis, »Premium«-Mitglieder erhalten gegen eine Jahresgebühr Zugang zu erweiterten Leistungen. Aufgebaut hat die Seite Julius Dreyer, Direktor der Ideawise Group. Das Portal hat derzeit nach eigenen Angaben mehr als 500000 Mitglieder.

Inzwischen wird auf sie vom Betreiber jedoch vermehrt Druck ausgeübt, für die Nutzung der Seite zu bezahlen. Nachdem es im vergangenen Jahr noch bei Appellen geblieben war, werden seit Anfang 2014 andere Saiten aufgezogen: Nicht angemeldete Besucher der Website bekommen pro Tag nur noch die Telefonnummer einer »Escort«-Dame angezeigt, angemeldete mit kostenloser Standardmitgliedschaft nur drei. Premiummitglieder haben ein tägliches Limit von 15 Kontakten.

Die Anbieterinnen selbs...



Artikel-Länge: 3002 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe