09.08.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

»PKK hat uns gerettet«

Massaker des IS an Jesiden im Irak – US-Regierung ordnet Luftangriffe an

Nick Brauns
US-Präsident Barack Obama hat in der Nacht zum Freitag Luftangriffe gegen die dschihadistische Terrororganisation Islamischer Staat (IS) genehmigt, die in den vergangenen Wochen weite Teile des Irak unter ihre Kontrolle gebracht hat. Sollten die »barbarischen« IS-Milizen weiter auf die Hauptstadt der kurdischen Autonomieregion Erbil vorrücken, gäbe es zum Schutz von US-Bürgern im Irak »gezielte Schläge« auf IS-Konvois. Den Einsatz von Bodentruppen schloß der Präsident kategorisch aus, es sollten aber weitere US-Militärberater für die irakischen Streitkräfte geschickt werden. »Die USA können und sollen nicht jedes Mal intervenieren, wenn es auf der Welt eine Krise gibt«, erklärte Obama, doch hier gelte es, »ein Massaker zu verhindern«. Die New York Times meldete am Freitag unter Berufung auf irakische und kurdische Beamte, in der Nacht habe es erste US-Luftschläge gegeben, weitere folgten im Laufe des Tages. Nach Angaben Washingtons wurden rund 8000 Essens...

Artikel-Länge: 5133 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe