04.08.2014 / Politisches Buch / Seite 15

Bahn des Profits

Wie 20 Jahre »Reform« ein öffentliches Verkehrsmittel ruiniert haben

Jim Knopf
»Die Bahnreform ist gescheitert.« Als Erich Preuß, prominentester Eisenbahnjournalist der DDR, im Jahr 2001 seine Leser mit dieser, heute nur noch von politischen Schönrednern und vom Bahnmanagement bestrittenen Feststellung verblüffte, wurde er von einigen Rezensenten seines Buches »Die zerrissene Bahn« verhöhnt. Schließlich war Preuß für die Zeitung der Deutschen Reichsbahn Fahrt frei tätig – und das reicht im Land der Zipfelmützen. Nun legt der Schmetterling Verlag ein höchst empfehlenswertes Buch von Bernhard Knierim und Winfried Wolf vor, das Preuß nicht nur bestätigt, was auch in anderen Publikationen geschieht, sondern in zweiundzwanzig Kapiteln vom Jahr 1993, dem Zeitpunkt der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn zur Deutschen Bahn AG, bis heute detailliert den Weg der Bahn des Profits nachzeichnet. Denn um Profit geht es bei der Bahnreform, die sich damit als Gegenreform erweist. Eine Bahn des Volkes oder eine »bahnf...

Artikel-Länge: 6959 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe