21.07.2014 / Inland / Seite 5

Streit um Krieg in Gaza

Tausende demonstrierten unter anderem in Essen, Mannheim und Berlin gegen Bombardierung von Palästinensergebieten. Proisraelische Linke-Politiker machen gegen Genossen mobil

Dirk Bredow
Das gibt es nur bei der Linkspartei. Deren nordrhein-westfälischer Landesverband hatte gemeinsam mit der dortigen Linksjugend [’solid] für Freitag abend zu einer Kundgebung unter dem Motto »Stoppt die Bombardierung Gazas – Für ein Ende der Eskalation im Nahen Osten« in Essen mobilisiert. Schon im Vorfeld übten sich hochrangige Vertreter der eigenen Partei in massiver Stimmungsmache gegen den Protest. Allen Unkenrufen und Provokationen zum Trotz blieben die Antikriegsdemonstrationen mit etwa 3000 Teilnehmern in Essen und rund 1800 in Köln jedoch friedlich. Dies bestätigte auch die Essener Polizei.

In Mannheim und Karlsruhe in Baden-Württemberg demonstrierten am Samstag rund 4500 bzw. 750 Menschen ebenfalls friedlich gegen eine Eskalation der Gewalt im Gaza-Konflikt. Zu einer Demonstration in Pforzheim am Sonntag abend wurden nach Angaben der Organisatoren rund 1500 Teilnehmer erwartet.

In Berlin protestierten am Freitag abend und am Samstag H...



Artikel-Länge: 5763 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe