18.07.2014 / Inland / Seite 5

»Wir machen dich platt«

Rechter Terror in der Altmark in Sachsen-Anhalt und die Polizei schaut weg, wenn Neonazis eine Gastwirtin bedrohen. Nach einem erneuten Überfall will sie ihr Lokal schließen

Susan Bonath
Weil sie sich für Flüchtlinge engagiert und braune Hetze nicht duldet, wird die Gardelegener Gastwirtin Vivien Schmidt seit Monaten immer wieder von Neonazis bedroht. Nach einem Übergriff am Wochenende hat sie sich jetzt entschlossen, ihr Lokal »Schwarzer Adler« aufzugeben. Sie denkt sogar darüber nach, die altmärkische Kleinstadt ganz zu verlassen. »Ich lebe ständig in Angst«, sagte sie im Gespräch mit junge Welt. Das könne sie nicht länger ertragen. Sie fühlt sich hilflos und von der Polizei im Stich gelassen.

Das Selbstbild der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord steht dazu im Gegensatz: Konsequent gehe sie in der Region gegen »Rechtsextremismus« vor. Nach dem Angriff am frühen Sonntag morgen gegen 3.30 Uhr seien die Täter zwar geflüchtet. Die Polizei habe aber sofort die Fahndung eingeleitet, die Angreifer verfolgt und elf Verdächtige im Alter zwischen 21 und 40 Jahren stellen können, lobte sie sich am Sonntag in einer Pressemitteilung. ...

Artikel-Länge: 4730 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe