15.07.2014 / Ausland / Seite 1

Auch die Citigroup muß zahlen

US-Justiz nimmt sich Finanzkonzern wegen krummer Hypothekengeschäfte vor

Betrügerisches Geschäftsgebaren vor den Zeiten der Finanzkrise holt auch die Citigroup ein. Wegen fragwürdiger Hypothekendeals muß die New Yorker Großbank sieben Milliarden Dollar (5,1 Milliarden Euro) Bußgeld an den Staat zahlen. Die Behörden werfen dem Geldhaus vor, Investoren beim Verkauf von Hypothekenpapieren über den Tisch gezogen zu haben.

Für die unlauteren Geschäfte müssen wie gewohnt nicht die Verursacher (Management), sondern die Aktionäre und Kunden geradestehen. Die »Belastung« führte im zweiten Quartal zu einem »herben Gewinneinbruch«. Bankchef...

Artikel-Länge: 1787 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe