24.06.2014 / Ausland / Seite 6

Angriff bei Nacht

Israelische Luftwaffe attackiert syrische Armeeposten

Karin Leukefeld
Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Montag Stellungen der syrischen Armee in der westsyrischen Provinz Kuneitra bombardiert. Wie ein Armeesprecher mitteilte, wurden neun Ziele in Syrien mit Kampfjets und Lenkraketen angegriffen. Es habe sich um eine »entschlossene Antwort auf grenzübergreifenden Beschuß« gehandelt, um »die Bürger von Israel zu schützen«. Die Angriffe der israelischen Luftwaffe fanden »kurz nach Mitternacht« statt, wie die israelische Tageszeitung Haaretz berichtete. Nach Militärangaben sei auch ein Hauptquartier der syrischen Streitkräfte bombardiert worden.

Bei dem »grenzübergreifenden Beschuß« war am Sonntag morgen ein Fahrzeug des israelischen Verteidigungsministeriums getroffen worden, in dem sich offiziellen Angaben zufolge Techniker befanden, die den Grenzzaun reparieren sollten. Die Berufsbezeichnung der Techniker wird mit »zivilen Vertragspartnern des Verteidigungsministeriums« angegeben. Möglich ist auch, ...

Artikel-Länge: 5296 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe