03.06.2014 / Ausland / Seite 7

Contras in Ausbildung

US-Behörden bereiten kubanische Jugendliche auf »Führungsaufgaben« in systemfeindlichen Gruppen vor

Volker Hermsdorf
Das US-Außenministerium hat am vergangenen Freitag Einzelheiten über ein neues 1,2-Millionen-Dollar-Programm veröffentlicht, mit dem in den kommenden zwei Jahren bis zu 100 kubanische Jugendliche auf »Führungsaufgaben« in systemfeindlichen Gruppen der sozialistischen Karibikinsel vorbereitet werden sollen. Das Programm wurde vom »Büro für Angelegenheiten der westlichen Hemisphäre« (Bureau of Western Hemisphere Affairs, WHA), einer Unterabteilung des US-Außenministeriums, entwickelt und soll »junge Kubaner in die Lage versetzen, künftig frei über ihre eigene Zukunft zu entscheiden«, heißt es in einer Kurzdarstellung der Behörde. Aus der 32seitigen detaillierten Beschreibung geht der subversive Charakter allerdings klar hervor.

Demnach wird das Projekt unter dem Titel »Summer Leadership Program for Cuban Youth« am 30. September dieses Jahres mit der Suche nach geeigneten Teilnehmern im Alter von 16 bis 18 Jahren in Kuba beginnen. Die US-Interes...

Artikel-Länge: 4098 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe