05.05.2014 / Inland / Seite 4

»Keine Schweinerei«

Sachsen-Anhalt: Tier- und Umweltschützer sammelten erfolgreich Unterschriften gegen Megaschlachthof in Bernburg. Bürgerentscheid voraussichtlich im Sommer

Susan Bonath
Die Gegner eines geplanten Großschlachthofes in Bernburg sind einen Schritt weiter. 6069 Menschen haben das Bürgerbegehren der Initiative »Keine Schweinerei« unterstützt, wie diese am Freitag informierte. Erforderlich waren 3000 Unterschriften. Damit ist der Weg für den Bürgerentscheid frei. Die Bernburger sollen voraussichtlich am 6. Juli abstimmen. Dann müßten mindestens 25 Prozent aller Wahlberechtigten gegen den Bau stimmen, um das Vorhaben zu stoppen.

Eigenes Klärwerk nötig

Über die Größe des Schlacht- und Zerlegebetriebs, in dem täglich zwischen 10000 und 28000 Schweine getötet werden sollen, wird noch spekuliert. Klar ist nur, daß die Tiere mangels Ställen in Sachsen-Anhalt von weit her, vermutlich aus Osteuropa, angeliefert werden müßten. Das meiste Fleisch soll dann wieder ins europäische und asiatische Ausland exportiert werden. Gegner kritisierten eine mangelhafte Informationspolitik von Stadt, Land und Konzern. Bernburgs Oberbürgermeister Henr...

Artikel-Länge: 4532 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe