28.04.2014 / Politisches Buch / Seite 15

Kein Blitzkrieg ohne USA

Nicht nur die deutsche, auch die herrschende Klasse der Vereinigten Staaten liebte Hitler und verlängerte profitträchtig den Zweiten Weltkrieg

Werner Rügemer
US-Sprecher tun sich schnell hervor, einen für sie mißliebigen Politiker mit Hitler zu vergleichen. Dabei hat kein anderer Staat als die Vereinigten Staaten von Amerika so viel zum Aufstieg Hitlers beigetragen.

Jacques Pauwels‘»Big Business avec Hitler« (avec = mit) ist die französische, in Belgien verlegte Ausgabe des Buches, das zunächst in den Niederlanden erschien. Bisher gibt es weder eine englische noch eine deutsche Übersetzung. Pauwels wertet erstmalig eine umfangreiche Literatur aus, die Historiker der DDR und der Bundesrepublik ebenso umfaßt wie US-amerikanische, französische, englische, italienische und weitere Autoren.

Die herrschenden Klassen und Schichten der hochkapitalistischen Staaten wie Frankreich, Großbritannien, USA und Deutschland fürchteten den Aufstieg des Sozialismus. Sie führten den für sie profitablen Ersten Weltkrieg auch, um die Arbeiter in den Krieg zu schicken und die Arbeiterbewegung zu verni...

Artikel-Länge: 7625 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe