07.04.2014 / Inland / Seite 2

»Ein Thema, das mich nicht losläßt«

Musiker engagiert sich in Kampagne gegen Landminen. Bundesregierung soll Geschäfte mit heimtückischen Waffen stoppen. Ein Gespräch mit Sebastian Krumbiegel

Peter Steiniger
Sebastian Krumbiegel ist Sänger der Leipziger Band Die Prinzen und auch als Solomusiker bekannt. Demnächst erscheint sein Album »Ein Mann, sein Klavier und ihr«

Am 4. April, dem UN-Landminentag, sammelten Sie mit Aktivisten in Berlin am Brandenburger Tor Unterschriften für die Kampagne »Zeig dein Bein«. Was wollen Sie damit erreichen?

Zum einen geht es gegen Rüstungsgewinnler. Es ist höchste Zeit, daß man etwas dagegen unternimmt, daß deutsche Finanzfirmen wie die Allianz-Gruppe oder die Deutsche Bank mit Investitionen in die Produktion von Minen und Streumunition weiter Geld machen. Jahr für Jahr tötet und verstümmelt dieses Dreckszeug Tausende Menschen. Deutschland braucht hierfür ein Investitionsverbot. Zum anderen unterstütze ich auch die Forderungen der Kampagne nach einer Fortführung und Aufstockung finanzieller Hilfen für betroffene Länder bei der Minenräumung und der Hilfe für die Opfer. Und schließlich fordert unsere Petition Außenminister Steinm...

Artikel-Länge: 4561 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe