05.04.2014 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Die Ukraine bleibt ein einheitlicher Staat«

Gespräch mit Olexander Moros. Über die Aufgaben der Opposition in seinem Land, die Rolle der extremen Rechten, politische Perspektiven und die Frage der Legitimität der neuen Staatsführung

Frank Schumann
Olexander Moros, Jahrgang 1944, geboren in einem Dorf südlich Kiews. Der Vater war Tischler, die Mutter Kolchosbäuerin. Nach dem Studium an der Landwirtschaftsakademie Agraringenieur in verschiedenen Landwirtschaftsbetrieben, Besuch der Parteihochschule in Moskau und seit 1983 in verschiedenen Parteifunktionen in der Ukraine tätig. Seit 1990 viermal als Abgeordneter in die Werchowna Rada gewählt. Von 1994 bis 1996 Vizevorsitzender der Verfassungskommission, von 1994 bis 1998 und 2006/07 Parlamentspräsident. 1994, 1999 und 2004 Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen. Von 1991 bis 2010 Vorsitzender der Sozialistischen Partei der Ukraine. Seit 2004 Vorsitzender der Bürgervereinigung zum Schutz der Kriegskinder

Sie gehörten 1991 zu den Gründern der Sozialistischen Partei, nachdem die Kommunistische Partei der Ukraine verboten worden war; die SPU ist eine der ältesten Parteien im Lande. Fast zwei Jahrzehnte waren Sie deren Vorsitzender. Wie stark ist Ihre P...

Artikel-Länge: 19559 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe