01.04.2014 / Ansichten / Seite 8

Profit statt Vorsorge

Welternährung in Gefahr

Wolfgang Pomrehn
Es wird unwirtlicher auf der Welt. Der IPCC, der sogenannte UN-Klimarat, hat am Montag seinen zweiten Teilbericht vorgelegt, in dem es um die Auswirkungen der Klimaveränderungen auf die menschliche Gesellschaft geht. Dürre- und Hitzeperioden häufen sich, Unwetter werden verheerender, die Ozeane versauern. All das bedeutet erhebliche – zusätzliche – Gefahren für die Welternährung. Hinzu kommt der steigende Meeresspiegel, der einige hundert Millionen Menschen und zahlreiche Küstenstädte bedroht. Erst Anfang März hatte eine neue Studie gezeigt, daß in der Westantarktis die Gletscher immer schneller Eis verlieren. Allerdings ist das noch nicht in den neuen Bericht eingeflossen, denn der gibt nur eine Übersicht über den Stand der Wissenschaft bis etwa Mitte letzten Jahres.

Die naturwissenschaftlichen Ursachen der drohenden Misere sind seit langem klar und unter Wissenschaftlern unstrittig. Einen kleinen Disput gab es in der für den jet...

Artikel-Länge: 3097 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe