05.03.2014 / Antifa / Seite 15

»Ein Bürgerkrieg ist möglich«

Ukraine: Rivalisierende Oligarchen. Westen setzt auf Faschisten, Rußland verfolgt eigene Interessen. Mangel an linken Alternativen kann zur Katastrophe führen. Ein Gespräch mit Vasyl Kubanets

Thomas Eipeldauer
Vasyl Kubanets ist Vorstandsmitglied von Association Borotba (»Kampf«), die 2006 gegründet wurde. Der Name wurde von der Redaktion geändert

Sie arbeiten für eine unabhängige marxistische Organisation, Borotba, deren Gründungsmitglieder vor einigen Jahren aus der Kommunistischen Partei der Ukraine (KPU) ausgetreten sind. Können Sie uns ein wenig über Borotba erzählen?

Der Bruch begann 2004, als die Kommunistische Partei erklärt hat, sie unterstütze Janukowitsch als Präsidentschaftskandidaten. Wir haben das nicht mitgetragen, also haben wir die Partei verlassen. Unsere Organisation wurde 2006 vor allem von Leuten aus dem Jugendverband, dem Komsomol, und Kommunisten aus der KPU ins Leben gerufen. Wir vertreten revolutionäre, marxistische Positionen. Die Organisation zählt rund 1000 Mitglieder und ist in zwöf Regionen der Ukraine vertreten. Wegen der gegenwärtigen Lage haben wir unser zentrales Büro von Kiew nach Charkow verlegt, der »Rechte Sektor« hat vor e...

Artikel-Länge: 8657 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe