11.01.2014 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Kam Hitler aus dem Weltraum?«

Gespräch. Mit Kurt Pätzold. Über deutschen Imperialismus im 20. Jahrhundert, Kontroversen zum Ersten Weltkrieg und über Ursachenforschung in der Geschichte

Arnold Schölzel

Wie viele Tote hinterließ der Erste Weltkrieg?

Unmittelbar ungefähr 20 Millionen, darunter etwa zehn Millionen Soldaten. Zu den durch Waffengewalt getöteten Millionen Zivilisten müssen aber die Verhungerten und die medizinisch unzureichend Behandelten noch hinzugerechnet werden. So ergeben sich weitere zehn Millionen Tote. Das sind Schätzungen. Zu berücksichtigen ist, daß die Statistik Rußlands nicht sehr exakt war, noch schlechter war die des Osmanischen Reiches.

Läge es nicht nahe, beim Thema Erster Weltkrieg zuerst über diese Opfer zu sprechen? Bis dahin gab es in keinem Krieg der Menschheitsgeschichte solche Ziffern.

Es liegt tatsächlich nahe, damit zu beginnen. Allerdings führt eine solche Betrachtung rasch zu der allgemeinen Einsicht: Krieg ist schrecklich, Frieden ist gut. Gesagt wird dann aber nicht, wie es denn vom Frieden zum Krieg kommt. Genauer: Was sind die Ursachen für einen Krieg dieser Art gewesen?

Um diese Frage kommt keiner herum. Sie i...


Artikel-Länge: 19754 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe