23.12.2013 / Ausland / Seite 6

Kuba reformiert Arbeitsrecht

Privatwirtschaft und Genossenschaften reguliert. Plan für 2014 verabschiedet

Volker Hermsdorf
Auf der letzten Parlamentssitzung des Jahres haben die 614 Abgeordneten der kubanischen Nationalversammlung am Freitag und Samstag (Ortszeit) in Havanna ein neues Arbeitsgesetz und die Eckdaten des Wirtschaftsplans für das kommende Jahr verabschiedet. Eine Reform des noch aus den 80er Jahren stammenden Arbeitsrechtes war angesichts der Veränderungen in der kubanischen Wirtschaft überfällig. Das neue Gesetz soll etwa dem Anwachsen des privaten Sektors, den neuen Genossenschaftsmodellen in der Landwirtschaft, im Transport und anderen Bereichen sowie der Eigenverantwortung staatlicher Betriebe Rechnung tragen. Ursprünglich hatte es bereits vor Monaten in Kraft treten sollen, der Entwurf war jedoch nach Diskussionen in Betrieben, auf Gewerkschaftsversammlungen und in den politischen Gremien auf lokaler und Provinzebene immer wieder verändert worden.

Der Vorsitzende des ständigen Parlamentsausschusses für Verfassungs- und Rechtsfragen, José Luis T...

Artikel-Länge: 4511 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe