23.12.2013 / Inland / Seite 4

Medien ignorieren Petition

Über 90000 Stimmen gegen Hartz-IV-Sanktionen nur von linker Presse registriert. Unterstützer wollen nach Erreichen des Quorums weiter Unterschriften sammeln

Susan Bonath
Unbeachtet von den Massenmedien hat die Petition für die Abschaffung der Hartz-IV-Sanktionen innerhalb von nur vier Wochen mehr als 90000 Unterstützer gefunden (siehe jW vom 19.12.). Der Bundestag wertet bislang 89786 Unterschriften als gültig. Weitere 661 will Initiatorin Inge Hannemann nachreichen, wie sie jetzt in ihrem Blog informierte. Die Mitzeichner fordern von der Bundesregierung, die Paragraphen im Sozialrecht zu streichen, die es den Angestellten der Jobcenter ermöglichen, Menschen die Grundsicherung unter das Existenzminimum bis auf null zu kürzen, wenn sie den Anweisungen der Behörde nicht gehorchen.

Damit hat erstmals eine öffentliche Petition zu diesem Thema das Quorum von 50000 Stimmen erreicht. Nun muß sich der Petitionsausschuß damit befassen. Wann er dies tun wird, steht jedoch in den Sternen. Zudem kann das Gremium die öffentliche Beratung und die Anhörung der Einreicherin mit einer Zweidrittelmehrheit abschmettern. Angesic...

Artikel-Länge: 4350 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe