17.12.2013 / Titel / Seite 1

Solidarität aus Seattle

US-Gewerkschafter protestieren vor Amazon-Zentrale für Tarifverträge in Deutschland. Ver.di weitet Streik beim Online-Versandhändler im Weihnachtsgeschäft aus

Daniel Behruzi
Mitten im Weihnachtsgeschäft forciert ver.di die Auseinandersetzung um einen Tarifvertrag beim Internetversandhändler Amazon. Erstmals legten am Montag nicht nur Beschäftigte der Verteilzentren in Leipzig und im hessischen Bad Hersfeld die Arbeit nieder, sondern auch in Graben bei Augsburg. Zudem sollte es am Konzernsitz in Seattle um 10 Uhr Ortszeit zu einer Protestaktion kommen (nach Redaktionsschluß).

In Bad Hersfeld und Leipzig, wo ver.di seit April immer wieder zu Arbeitsniederlegungen mobilisiert, beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben jeweils etwa 500 Beschäftigte an den Aktionen. Im bayerischen Graben waren es in der Frühschicht zunächst rund 350, im Verlauf des Tages sollten es noch einige hundert mehr werden. »Wir streiken bis einschließlich Samstag«, kündigte ein Gewerkschaftssprecher in Leipzig an. Auch in Bad Hersfeld soll der Ausstand in den kommenden Tagen fortgesetzt werden. Zudem ist für den heutigen Dienstag eine Protest...

Artikel-Länge: 3635 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe