05.12.2013 / Inland / Seite 4

Ende des Kürzungswahns gefordert

Bremen: Schüler und Studenten demonstrieren gegen »Bildung am Limit«

Benjamin Eichler
Es wurde eng in der vorweihnachtlichen Bremer Innenstadt. Etwa 1100 Studierende, Uni- und Hochschulbeschäftigte sowie Schüler und Lehrkräfte demonstrierten am Dienstag unter dem Motto »Bildung am Limit – es geht um mehr!« gegen die Politik des Bremer Senats. Der Protest richtete sich gegen die Kürzungsmaßnahmen an den Hochschulen und Schulen. Hörsäle und Klassen seien in einem schlechten Zustand, und es gebe zu wenig Lehrkräfte. Die Demonstranten forderten mehr Investitionen in den Bildungsbereich.

Der Zeitpunkt war mit Bedacht gewählt: Eine Woche, bevor die Bürgerschaft den Doppelhaushalt verabschiedet, und nur einen Tag, bevor der Stabilitätsrat über Bremens Konsolidierungsbemühungen urteilt, sollte diese Demonstration vor allem einen symbolischen Wert haben. Symbolisch für den Wunsch nach einer besseren Finanzierung der Hochschulen – und vor allem nach Rücknahme der Kürzungsbeschlüsse. Diese »Sparmaßnahmen« sahen ursprünglich eine Streichu...

Artikel-Länge: 3695 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe