14.11.2013 / Inland / Seite 2

»Wir lassen uns jedenfalls nicht unterkriegen«

Protest gegen »S21«: Sammlung von Unterschriften für neue Bürgerbegehren läuft gut an. Gespräch mit Matthias von Herrmann

Ralf Wurzbacher
Matthias von Herrmann ist Pressesprecher der Parkschützer, die sich gegen das Bahnhofsprojekt »Stuttgart 21« zur Wehr setzen.

Mitte Oktober sind zwei neue Bürgerbegehren gegen »Stuttgart 21« an den Start gegangen. Wie geht es mit dem Unterschriftensammeln voran?

Bisher läuft alles sehr gut. Bei der Samstagsdemonstration vor dreieinhalb Wochen, als der Startschuß fiel, sind wir auf einen Schlag 1000 Listen losgeworden. Und auch danach fanden sie reißenden Absatz. Es wird eine Menge getan, die Stadtteilgruppen werden von sich aus aktiv. Man spürt, daß sich die Leute danach gesehnt haben, wieder zu handeln.

Um die Sache im Gang zu bringen, braucht es jeweils 20000 Unterstützer. Wo stehen Sie gegenwärtig?

Das läßt sich schwer abschätzen, weil sich die Listen noch alle im Umlauf befinden. Die ersten 5000 Listen sind inzwischen vergriffen, wir mußten neue nachdrucken. Würden wir alle ausgefüllt zurückerhalten, hätten wir die nötigen Unterschriften dicke zusamme...

Artikel-Länge: 4242 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe