29.10.2013 / Inland / Seite 5

Gegen die Kartelle

Das Stuttgarter Wasserforum kämpft um die Fernwärme der Stadt. Unterschriftensammlung gegen Ausschreibung

Ben Mendelson
Obwohl das Stuttgarter Wasserforum von Tausenden Einwohnern der Stadt unterstützt wird und bereits zwei erfolgreiche Bürgerbegehren auf die Beine stellte, werden die Forderungen des Forums im Stuttgarter Gemeinderat alles andere als ernstgenommen. Die Politiker stünden »stets Gewehr bei Fuß auf der Seite der Konzerne«. Das sagte Barbara Kern, Sprecherin des Wasserforums, am Montag gegenüber junge Welt.

Im Frühjahr soll die Vergabe der Konzession für die Fernwärmenetze der Stadt verhandelt werden, wogegen das Stuttgarter Wasserforum nun Unterschriften sammelt. Denn »Ausschreibung führt zu Privatisierung«, sind sich die Aktivisten sicher. In Stuttgart hatte der bis Januar dieses Jahres amtierende Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) im Jahre 2002 die Wasser-, Strom-, Gas- und Fernwärme-Netze an den Konzern EnBW verkauft. Dagegen regte sich heftiger Widerstand, das Wasserforum erreichte mit dem »Bürgerbegehren 100-Wasser« das erforderliche ...

Artikel-Länge: 3700 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe