10.09.2013 / Schwerpunkt / Seite 3

Handelt es sich in Syrien um eine Falle?

Memorandum an Präsident Barack Obama von zwölf ehemaligen Angehörigen der US Streitkräfte und verschiedener US Geheimdienste, Vertreter/innen der Organisation Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS)

Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, daß – entgegen den Behauptungen Ihrer Regierung – Bashar al Assad für den Vorfall mit chemischen Substanzen nicht verantwortlich ist, bei dem am 21. August syrische Zivilisten getötet und verwundet wurden und daß britische Geheimdienstbeamte sich dessen bewußt sind. Mehrere unserer früheren Kollegen haben uns berichtet, daß absolut zuverlässige Geheimdienstinformationen dies eindeutig belegen. Wir schreiben diesen kurzen Bericht, weil wir davon ausgehen möchten, daß Sie nicht vollständig informiert wurden, weil Ihre Berater beschlossen, Ihnen die Möglichkeit für das einzuräumen, was gemeinhin als »glaubwürdiges Abstreiten« bekannt ist.

Wir sind diesen Weg schon einmal gegangen, als wir unser erstes Memorandum an Präsident George W. Bush richteten, gleich nach der Rede Colin Powells vor der UNO am 5. Februar 2003, in der er gefälschte Geheimdienstinformationen feilbot, um damit einen Angriff ...

Artikel-Länge: 14569 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe