31.08.2013 / Ausland / Seite 7

Russische Vergeltung?

Moskau betont Interesse am Frieden und wirft USA Kanonenbootdiplomatie vor

Knut Mellenthin
Wie würde Rußland reagieren, wenn die USA – wozu Präsident Barack Obama fest entschlossen scheint – in den nächsten Tagen Syrien militärisch angreifen? Außenminister Sergej Lawrow warf den USA auf einer Pressekonferenz am 26. August »Kanonenbootdiplomatie« vor, betonte aber auch absolut eindeutig: »Krieg führen wollen wir gegen niemand.« Im Gegenteil: »Wir wollen auf jeden Fall vermeiden, daß es zu einem ›Krieg der Zivilisationen‹ kommt. Wir sind für den Dialog, die Allianz der Zivilisationen.«

Im Widerspruch dazu stehen Gerüchte und Vermutungen, daß Rußland zu militärischen Maßnahmen greifen könnte, falls die US-Administration ihre Ankündigungen wahr macht, und daß dann vielleicht sogar ein größerer militärischer Konflikt drohen könnte. In manchen oberflächlichen Betrachtungen fällt sogar der Begriff »3. Weltkrieg«.

In den vergangenen Tagen wurde im Internet nicht etwa nur als Gerücht, sondern als angeb...

Artikel-Länge: 5042 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe