20.08.2013 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Wenn Brummis bummeln

LKW- und Kurierfahrer sehen sich starkem Lohndumping ausgesetzt. In der BRD gibt es ­inzwischen Ansätze zum gemeinsamen Kampf

Elmar Wigand
Es gärt im deutschen Transportsektor. Mal wieder, muß man sagen. Im Jahr 2013 haben sich gleich zwei Initiativen gegründet, die Interessen von Fahrern artikulieren. Der Solinger Trucker Udo Skoppeck baut seit Februar eine deutsche Sektion der niederländischen »Aktie in de Transport« (AidT, Aktion im Transport) auf. Den kleiner motoriserten Kollegen will der Verein IG FairKEP eine Stimme verleihen. KEP steht für Kurier-, Expreß- und Paket-Dienste. Für den 31. August 2013 mobilisiert beide zu einer großen Sternfahrt nach Lübeck.

Den Startschuß für die beginnende Organisierung in der KEP-Branche bildeten Günter Wallraffs Recherchen als Kurierfahrer für GLS, die RTL im Mai 2012 ausstrahlte. Dadurch wurde eine große Öffentlichkeit erstmals mit den katastrophalen Bedingungen in der Branche bekanntgemacht: Stundenlöhne von drei Euro, 14-Stunden-Schichten, alltägliche Schikanen.

Die Unruhe unter deutschen LKW-Fahrern hingegen hat mit der...

Artikel-Länge: 5055 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe