22.07.2013 / Sport / Seite 16

Wie Milon von Kroton die 100. Tour de France gewann

Tom Mustroph
Christopher Froome (im Foto unten) dominierte die 100. Tour de France. Wie er die Kohorte um den ehemaligen Toursieger Alberto Contador abhängte, sorgte allenthalben für Verblüffung. In Ermangelung stichhaltiger Dopingbeweise suchten viele Experten nach alternativen Erklärungen für seine Superperformance. Eine ist eine mythische. Vielleicht ist der in Kenia geborene Brite ein Wiedergänger von Milon von Kroton, sechsfacher Olympiasieger im Ringkampf und damit größter Olympionik der Antike. Der Legende nach erwarb er seine Stärke dadurch, daß er als Kind ein Kalb auf die Schultern nahm und täglich um sein Haus trug. Die Übung setzte er fort, bis das Kalb allmählich zum Stier wurde. Dieses Trainingsprinzip soll der frühere australische Schwimmtrainer Tim Kerrison bei Froomes Team Sky eingeführt haben. Man beginnt mit hohen Intensitäten, die na...

Artikel-Länge: 2560 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe