15.07.2013 / Ansichten / Seite 8

Pack schlägt sich …

Al-Qaida ermordet FSA-Kommandanten

Werner Pirker
Sollte das syrische Regierungslager den Kampf gegen die bewaffnete Opposition verlieren, wäre das Land dem Untergang als Staat geweiht. Wie Libyen, das von islamistischen Warlords beherrscht wird und dessen Staatlichkeit nur noch eine Fiktion ist. »Failed States« (gescheiterte Staaten) werden solche Länder in der Sprache des Imperiums genannt, wobei diskret verschwiegen wird, daß sie zum Scheitern gebracht wurden.

Syriens bewaffnete Opposition ist keine Volksbefreiungsarmee. Ja selbst die Bezeichnung »bewaffnete Opposition« ist ein Euphemismus. In Wahrheit handelt es sich bei den Rebellen, die im übrigen auch keine Rebellen sind, um – zumeist ausländische – Söldner, die, ihren kriminellen Neigungen oder religiösen Wahnvorstellungen folgend, zur Zerstörung eines säkularen Staates angetreten sind. Mit der zivilen Opposition, die sich im Rahmen des arabischen Aufruhrs gegen die Autokratie und die IWF-diktierten neoliberalen Zumutunge...

Artikel-Länge: 3154 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe