09.07.2013 / Ansichten / Seite 8

Außer Kontrolle

Islamisten rufen zum Aufstand auf

Werner Pirker
Die ägyptischen Islamisten sind offenbar nicht gewillt, ihre Entmachtung durch die Streitkräfte hinzunehmen. Sie sehen sich in der Rolle von Verteidigern der legitimen, auf den demokratischen Errungenschaften von 2011 beruhenden Ordnung und die Militärs in der Rolle ruchloser Usurpatoren. Die einjährige Regierungszeit der Moslembrüder war allerdings ebenso wie die ihr vorausgegangene Militärherrschaft von dem Bestreben gekennzeichnet gewesen, die Volkssouveränität möglichst in Grenzen zu halten. In dieser Absicht dürfte auch der jüngste Militärputsch erfolgt sein. »Das Volk will den Sturz des Regimes«, skandierten die Millionenmassen – und die Armee kam dieser Bitte nach. Das war es vorerst wieder mit der Volkssouveränität.

Die Generäle haben den vor einem Jahr gebildeten Ordnungsblock mit den Islamisten aufgekündigt. Doch sie wissen auch, daß es sich in einem Land wie Ägypten nicht gegen den politischen Islam regieren läßt. Deshalb hab...

Artikel-Länge: 3275 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe