18.06.2013 / Inland / Seite 4

BRD auf der Anklagebank

Flüchtlinge treffen sich zum Erfahrungsaustausch und prangern Deutschland an

Claudia Wrobel/ Tomke Menger
Vom 13. bis 16. Juni fand in Berlin ein Internationales Flüchtlingstribunal gegen die BRD statt. Organisiert hatten es Aktivisten der »Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen« und von »The Voice Refugee Forum Germany«. Auf dem Kreuzberger Mariannenplatz berichteten aus fast allen Bundesländern angereiste Flüchtlinge über die Situation in ihren Herkunftsländern, ihren Weg nach Deutschland und die Zustände in den Lagern, in denen sie hier leben müssen. Begleitet wurden die Erfahrungsberichte von einer Fotoausstellung auf dem Platz. Orchestermusiker der Initiative »Lebenslaute« unterstützten die Flüchtlingsaktionen am Montag mit einer »Konzertblockade« vor dem Bundes­innenministerium.

Seit einigen Jahren machen Flüchtlinge immer stärker mit öffentlichen Aktionen und Protesten auf ihre Lage in Deutschland aufmerksam. Gerade in den letzten Monaten gab es mit dem Flüchtlingsprotestmarsch von Würzburg nach Berlin und dem anschließen...

Artikel-Länge: 3768 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe