10.06.2013 / Titel / Seite 1

Tausende gegen Gewalt

Demo gegen Polizeiübergriffe bei »Blockupy«-Protesten in Frankfurt am Main. Rücktritt des hessischen Innenministers gefordert

Gitta Düperthal
Tausende Menschen haben am Samstag in Frankfurt am Main ohne weitere Zwischenfälle gegen die Brutalität von Polizeieinsätzen gegen Kapitalismus-Kritiker demonstriert. Anlaß waren die Blockupy-Proteste gegen die europäische Finanzpolitik, bei der genau eine Woche zuvor Hunderte Demonstranten eingekesselt, mit Tränengas eingedeckt und zusammengeprügelt worden waren.

»Wir wollen hier weiter demonstrieren. Auf derselben Route, auf der uns die Polizei in der vergangenen Woche brutal gestoppt, in einem Kessel über Stunden unserer Freiheit beraubt und mehr als 300 Demonstranten mit Schmerzgriffen, Pfefferspray und Knüppeln mißhandelt hat«, rief ein Aktivist bei einer der vier Kundgebungen am Samstag vom Lautsprecherwagen. Demo-Anmelder Jan Umsonst (Occupy) schilderte, was ihm widerfahren war, nachdem er sich bei der Blockupy-Demo schützend vor Frauen und Kinder gestellt hatte: »Erst schlagen sie dich nieder, dann zeigen sie dich an.« Ihm werde Körpe...

Artikel-Länge: 3653 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe